HO Modell der DR - Tenderlokomotive Baureihe 57 Lok.Nr. 057 559-7

Digital-Sound mit Dampferzeuger, Feuerbüchse, Triebwerk- und Führerhausbeleuchtung

Dampflokomotive der Gattung Preußische G 10


Schlepptenderenderlok mit 1.100 PSi und einer Höchstgeschwindigkeit 60 km/h

Die BR 57 wurde vorwiegend im Personenzugdienst eingesetzt

Zur Beschreibung

rechte-Seitenansicht
linke-Seitenansicht
Draufsicht
linke-Seitenansicht2
rechte-Seitenansicht2
Frontansicht
Rueckansicht
Ansicht-von-unten
Triebwerkbeleuchtung
Fuehrerhausbeleuchtung
Feuerbuechse

Beim Umbau dieser Lok wurde unter anderm ganz besonderen Wert auf ausgezeichnete Soundwiedergabe gelegt.

Es handelt bei dieser Lok ursprünglich um das Roco-Modell Art.Nr. 52609

Der Antrieb erfolgt im Tender

Kessel-mit-eingebauten-Spezial-Lautsprechern
Umlauf-mit-eingearbeiteter-Triebwerkbeleuchtungt
Fahrwerk-komplett
Tenderfahrwerk-mit-eingebautem-Sound-Decodert

Beschreibung:

Den von uns ausgeführten Spezialumbauten liegt ein sehr hoher Standard zu Grunde !

Dieses Modell wurde für einen Modellbahnfreund aus Reken umgebaut.

Der Umbau dieser Lok war eine besondere Herausforderung. Das Vohaben besatand darin, daß in diese Tenderlok eine Triebwerkbeleuchtung mit 6 LED, eine Führerhausbeleuchtung mit 4 LED und eine Feuerbüchse mit 2 LED, sowie 2 Spezial-Lautsprecher und einen Sound-Decoder ESU V 4.0 einzubauen. Außerdem sollte die Lok einen hervorragenden Sound wiedergeben können.

Dieses Vorhaben erwies sich wegen Platzmangels als schwierig.

An dem Gewicht und Kessel wurden Fräsarbeiten für den Einbau des Resonanzkörpers vorgenommen. Für die beiden Spezial-Lautsprecher mußte ein besonderer Resonanzkörper angefertigt werden. Nun konnte der Resonanzkörper mit 2 Spezial-Lautsprechern eingebaut werden. Die Triebwerkbeleuchtung mit 6 LED ist in der Unterseite vom Umlauf eingearbeitet. Für den Anschluß wurden zwei Steckverbindungen am Sound-Decoder und am Lokrahmen eingebaut und verdrahtet. Für die notwendigen Verbindungen zwischen Lokrahmen und Lokgehäse ist ebenfalls eine fest eingebaute Steckverbindung eingebaut worden. (siehe Foto) Hierdurch werden beim Trennen oder Zusammenstecken von Gehäuse und Fahrwerk automatisch alle notwendigen Verbindungen getrennt oder wieder hergestellt. In die Führerhausdecke wurden 4 LED für die Führerhausbeleuchtung eingebaut. Die Feuerbüchse wurde ausgefräst und mit 2 LED bestückt. Dies bewirkt einen sehr realistischen Effekt. (siehe Foto) Durch die Umbauarbeiten wurde es erforderlich das Gehäuse teilweise mit Spezialfarbe neu zu lackieren. Selbstverständlich wurde auch ein Lokführer und ein Heizer eingesetzt. Die Lok ist sofort betriebsbereit. Zuletzt sind alle Anbauteile an Lok angebracht worden.

Funktionen der Lok:

Das Soundprogramm wurde speziell für diese Lok erstellt!

Die Triebwerk- und Führerhausbeleuchtung ist gesondert über Funktionstaste schaltbar. Sie können es pfeifen, leuten und alle möglichen loktypische Geräusche abspielen lassen.

so zum Beispiel:

Injektor, Dampfblasen, Sicherheitsventil, und Kohle schaufeln, Schienenstöße und Kurvenquietschen. Beim Kohle schaufeln flackert automatisch auch die Feuerbüchse (siehe Foto, sehr realitätsnah) Dies funktioniert auch dann, wenn automatisch Zufallsgeräusche (Wasserpumpe, Injektor, Lichtmascvhine) bei Fahrt oder Stand ablaufen. Sie hören bei Fahrt je nach Last und Geschwindigkeit entsprechende Dampfstöße. Es sind insgesamt 23 Funktionen abrufbar. Beim Abbremsen der Lok hören Sie auch die entsprechenden Bremsgeräusche bis zum Stillstand der Lok. Es wurden Schaffnerpfiff und verschieden Durchsagen programmiert, welche beliebig abgerufen werden können. Die Lok ist mit säurefreiem Fett und speziellem Öl geschmiert. Nachölen ist für eine längeren Zeitraum nicht zu empfehlen !


Diese Lok ist im DCC-Format programmiert. Es gibt noch weitere Möglichkeiten die Lok zu Programmieren. Je nach benutzter Zentrale sind Änderungen jederzeit möglich. In der Regel allerdings nicht erforderlich, da der Sound-Decoder eine Reihe verschiedener Formate automatisch erkennt. Eine genaue Funktionsbeschreibung, Sound-Decoderanleitung.